Shiatsu Therapie Bern

Shiatsu – Die Kunst der Berührung

Shiatsu ist eine sanfte und ganzheitliche Körpertherapie, die seit vielen Jahren zur Behandlung von verschiedenen körperlichen und psychischen Beschwerden angewandt wird.

Ursprünglich aus der Traditionellen Chinesischen Medizin stammend, wurde die Technik während Jahrhunderten in Japan gepflegt und weiterentwickelt. Verschiedene Shiatsu-Meister*innen haben das Handwerk mit Einflüssen aus der westlichen Medizin zu einer verfeinerten Körpertherapie weiterentwickelt.

Shiatsu baut auf den Grundprinzipien des Yin und Yang auf und stütz sich auf die fernöstliche Philosophie mit den fünf Wandlungsphasen, dem Meridiansystem sowie dem Ki, welches auch als Chi bekannt ist.

Der freie Fluss dieser Lebensenergie ist entscheidend für das Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele, welche die Einheit des Menschen ausmachen. Körperliche oder seelische Beschwerden können zu Blockaden und Unregelmässigkeiten im Fluss des Ki führen, was zu einem Ungleichgewicht der Gesundheit und des Wohlbefindens führen kann.

Shiatsu Therapie Bern

Wie funktioniert Shiatsu?

Mit achtsamer Berührung entlang der Meridiane, sanfter Stimulation der sogenannten Akupunktur-Punkte sowie Dehnungen und Rotationen wird der Energiefluss harmonisiert, um die Selbstheilungskräfte von Geist und Körper zu aktivieren. So wird das Ki gestärkt, was das Wohlbefinden und die Gesundheit unterstützt.

Shiatsu führt zu mehr Wohlbefinden auf körperlicher, geistiger und emotionaler Ebene und unterstützt Veränderungs- und Transformationsprozesse. Dabei wird die Selbstwahrnehmung verfeinert, und durch die tiefe zentrierte Berührung kann Ruhe, Öffnung und Weite genossen werden, was körperliche und geistige Spannungen löst. Dieser aufmerksame Kontakt zum eigenen Körper kann Zusammenhänge im Umgang mit Beschwerden ins Bewusstsein bringen und neue Perspektiven eröffnen. Das eigene Wohlbefinden wird als aktiv beeinflussbar erlebt, was das Vertrauen in die Selbstverantwortung der eigenen körperlichen und geistigen Gesundheit stärkt.

​Im prozessorientierten Shiatsu zählt neben der Körperarbeit auch das begleitende Gespräch, um die körperlich ausgelösten Prozesse ins Bewusstsein zu bringen. So werden Ressourcen aktiviert und nachhaltige Veränderungsprozesse angestossen. Art, Häufigkeit und Form der Gespräche werden individuell angepasst. Nebst dem Anamnese-Gespräch zu Beginn, finden in der Regel bei jeder Sitzung Gespräche vor und nach der Behandlung statt, aber auch während der Behandlung kann ein verbaler Austausch wertvoll sein. Diese Gespräche dienen zur Vertiefung des Prozesses und werden dem Bedürfnis der Klient*in angepasst.

Shiatsu Praxis Bern

Dialog von Körper und Seele

So erfolgt eine Shiatsu-Sitzung immer im Dialog. Je nach Anliegen, körperlichem Zustand und Beschwerden sind die Berührungen stärker oder schwächer und werden mit Fingerspitzen und Daumen, Handballen, Ellenbogen oder Knie ausgeübt. Im Fokus steht der Mensch mit seinem Anliegen und die aktuelle Energieverteilung, wobei die Berührungsqualität durch die Resonanz von Klient*in und Therapeut*in individuell gestaltet und angepasst wird. So können die Behandlungen unterschiedlich ausfallen und beispielsweise beruhigend, aber auch vitalisierend wirken.

Im Zen-Shiatsu gibt es eine Erweiterung der Meridiane, welche vom chinesischen Konzept abweicht. Dieser verfeinerte Shiatsu-Stil beschreibt eine innere Haltung von Absichtslosigkeit und bezieht sich auf die Qualität der Berührung. Während der Behandlung wird eine energetische Beziehung zwischen Therapeut*in und Klient*in hergestellt, was die Ganzheitlichkeit der Therapie ermöglicht und die Kommunikation mit dem eigenen Körper vertiefen lässt.

So ist Shiatsu nicht nur ein Einwirken auf das körperliche System, es bedeutet auch Sein.

Von Natur aus weiss jede Zelle, was sie braucht, um ihre Lebensaufgabe zu erfüllen. Durch innere und äussere Einflüsse können diese Vorgänge aber gehemmt werden, was einen Impuls von aussen nötig macht. Mit Berührungen und Einsinken an bestimmten Körperstellen, werden die Zellen wieder dazu angeregt, ihren ursprünglichen Lebensaufgaben nachzugehen.

​Shiatsu lädt dich liebevoll dazu ein, dich mit deinem Körper zu verbinden. Durch die achtsame Berührung erlebst du das volle Potenzial deiner Gesamtheit, was dein Vertrauen in dich stärkt und dir neue Zugänge zu deinem Wesen eröffnet. Auf diese Weise zeigen sich dir neue Möglichkeiten, um deine Gesundheit, dein Wohlbefinden und deine Lebensfreude zu erforschen, zu erleben und wirken zu lassen.

Shiatsu Praxis Bern

Anwendungsfelder von Shiatsu

Körperliche Beschwerden

  • Akute und chronische körperliche Schmerzen und Verspannungen

  • Verdauungsbeschwerden

  • Menstruationsbeschwerden

  • Beeinträchtigtes Körper- und Gesamtbefinden


Seelische Belastungen

  • Burnout, Depression

  • Nervosität, Schlafstörungen, Angstzustände

  • Erschöpfungszustände und chronische Müdigkeit

  • Stresszustände und innere Anspannung


Veränderungsprozesse

  • Begleitung in der Schwangerschaft und nach der Geburt

  • Zur Unterstützung der Genesung und Rehabilitation

  • Umgang mit Veränderungen und Umbrüchen 

  • Zur Gesundheitsförderung und Förderung der Selbstwahrnehmung

Im Shiatsu werden keine medizinischen Diagnosen gestellt.

Auch stellt es keine alternative Behandlungsmethode für schwerwiegende Krankheiten oder Verletzungen dar, die eine medizinische Konsultation verlangen.

Shiatsu kann eine schulmedizinische Therapie aber begleiten und unterstützen.

Seit 2015 wird Shiatsu von der Organisation der Arbeitswelt Komplementärtherapie als Methode der Komplementärtherapie anerkannt.

Wenn du Fragen zu Behandlungsmöglichkeiten hast, kannst du mir gerne eine E-Mail schreiben.

Shiatsu Praxis Bern

MAYU Shiatsu

Rahel Imhof

Komplementärtherapeutin mit Branchenzertifikat OdA KT

Tscharnerstrasse 47

3007 Bern

076 548 59 92

info@mayu-shiatsu.ch

  • Facebook

© 2020 Rahel Imhof